Inspirationen

Fisch ist ein unverzichtbarer Bestandteil der polnischen Küche. Seit Jahrhunderten aßen die Polen gern verschiedene Fischarten, und in alten polnischen Häusern konkurrierten sie mit außerordentlicher Vielfalt und Einfallsreichtum bei deren Zubereitung. Welche von ihnen waren auf dem Tisch am häufigsten zu sehen? Altpolnische Küche war dominiert von Fischen. In erster Linie landeten auf den Tischen Karpfen, Hechte, Zander, Karauschen, Schleien, Welse, Aale, Brassen, Plötzen, Barsche, Gründlinge, Bachschmerle, Äschen, Zwergmaräne oder Störe. Darüber hinaus wurden solche Salzwasserfische wie Flunder, Dorsche und Heringe serviert. Die Artenvielfalt kann überraschen. Bemerkenswert ist jedoch, dass Fisch seit den Anfängen in Polen eine der wichtigsten Nahrungsquellen für die einheimische Bevölkerung war. Seit der Einführung des Christentums haben die Menschen begonnen, noch mehr Fische zu essen. Das lag zum Beispiel daran, dass in der Vergangenheit viele Fastenzeiten in Kraft waren, deren Zahl in Polen über dem europäischen Durchschnitt lag. Wie waren die Fische serviert? Mit einer Vielzahl von Fischarten ging Hand in Hand eine Vielzahl von Möglichkeiten der Zubereitung von Mahlzeiten. Die Zubereitung der Fische war äußerst raffiniert – Mahlzeiten in der Fastenzeit wurden zu einem wahren Festessen. Zunächst einmal wurden viele farbenfrohe Fische zubereitet. Dies gilt für Forellen oder Karpfen, die mit bunten Soßen serviert wurden: gelb (Safran), braun (gewonnen aus karamellisiertem Zucker), weiß (Meerrettich), rot (Kirsche oder Moosbeere) und schwarz (Pflaumenmus). Gewürze wie Zwiebel oder Petersilie, die in unseren Häusern immer noch vorhanden sind, wurden schon früher dem Fisch zugesetzt. Einer der beliebtesten Fische waren auch Heringe. Sie wurden in Mehl gebraten, gekocht, gebacken und im Teig zubereitet. Sie wurden auch in einer Pastete oder kalt mit Gelee serviert, sauer und süß zubereitet, mit frischen Pilzen gefüllt. Bis heute ist das Rezept für Hering nach altpolnischer Art bekannt – die wurden traditionell mit Rosinen, Dill und Zwiebeln zubereitet. Nur wenige Menschen wissen, dass es sich um ein traditionelles Gericht handelt, das seit Jahren in polnischen Häusern serviert wird. Historische Umwälzungen, vor allem in der kommunistischen Zeit, haben den jahrhundertealten polnischen Brauch, verschiedene Fische, insbesondere Süßwasserfische, zu essen, zerstört. Heute kehren die Fische auf die polnischen Tische zurück – und das zu Recht, denn sie sind unglaublich gesund und reich an Omega-3-Säuren. Darüber hinaus enthalten Fische eine Fülle von Mineralien und Vitaminen, was es schwierig macht, ein Organ im Menschen zu finden, auf das die Fische keinen positiven Einfluss haben. Deshalb empfehlen Ernährungswissenschaftler einstimmig 2-3 Portionen Fisch pro Woche. Was soll ich heute kochen? Dies ist eine der am häufigsten gestellten Fragen in der Küche. Wir empfehlen, sich von den traditionellen Rezepten der Fischgerichte unserer Großmütter inspirieren zu lassen! Für diejenigen in Hektik, die Wert auf Gesundheit und wertvolle, traditionelle Produkte legen, haben wir MIRKO Heringe ohne künstliche Zusatzstoffe zubereitet, dank derer ihr Geschmack vertraut und angenehm ist. Und vor allem sind alle Produkte in einer praktischen Verpackung erhältlich, so dass Sie in wenigen Minuten ein schnelles, schmackhaftes und gesundes Gericht zaubern.

All Rights Reserved Mirko.pl
logo